Skip to content

Mehrere cryplock-Leser parallel anschließen

Wer früher häufiger mit den comlock-Lesern an einer Telenot-EMA gearbeitet hat, kennt sicher den Hinweis, dass man bis zu drei Leser parallel betreiben kann. Dies hatte den Vorteil, dass man keine comslaves oder etwas später die comlock 410-Türmodulen benötigte, wenn man einen weiteren Zugang für die Scharf-Unscharf-Schaltung nutzen wollte. Der Nachteil war, dass man nicht differenzieren konnte, was geschehen soll. Also Türöffnerfunktionen waren damit nur unschön zu realisieren.



Die damaligen comlock-Leser waren sehr dumm. Die haben einfach nur eine Nummer gelesen und wenn ein comlock abgerissen wurde, hat die Einbruchmeldeanlage sich dafür nicht interessiert.



Mit den von Telenot selbst entwickelten cryplocks änderte sich das. Es gab die Möglichkeit, die Kommunikation zwischen Transponder und Leser zu verschlüsseln und die Anlage überwachte die Datenverbindung zum Leser. Dafür entfiel aber die offizielle Möglichkeit, bis zu drei Leser parallel zu betreiben, wenn man mit Verschlüsselung und/oder Sabotageüberwachung arbeiten wollte. Ohne diese Funktionen geht es noch, aber es geht einiges an Sicherheit verloren, insbesondere da heute fast jedes Smartphone die verwendeten Transponder auslesen kann.



Interessehalber habe ich einfach mal das gemacht, was offiziell nicht mehr gemacht werden darf und habe zwei cryplock V1-Leser parallel an eine comlock-Schnittstelle einer complex 400H angeschlossen:




  • Wenn man diese als comlock-Leser einträgt, kein Problem, das funktioniert definitv, nur eben ohne Verschlüsselung und Sabotageüberwachung.

  • Man kann die Leser auch als cryplock V1 hinterlegen, zusammen mit einer aktiven Verschlüsselung. Jedoch kann man in dieser Art keinerlei Transponder einlernen. Damit dieses funktioniert, benötigt man noch einen dritten Leser, der an irgendeiner x-beliebigen anderen Schnittstelle der Anlage einzeln betrieben wird. Über die Parametrierung muss man diesen Transponder dann für die Schnittstelle mit den zwei Lesern berechtigen. Die UID auf eine gesonderte Berechtigung kopieren geht dabei nicht, da der Transponder sonst als unverschlüsselt hinterlegt werden würde.

  • Schaltet man die Sabotageüberwachung ein, wird keine Sabotage ausgelöst, da ja Leser dran sind, aber alle angeschlossenen Leser sind ohne Funktion. Der Leser erkennt zwar einen Transponder, wenn er präsentiert wird, aber es erfolgt keinerlei weitere Reaktion.



Mit cryplock V2-Lesern habe ich es nicht probiert, da ich keine zwei gleichen da habe. Ebenso habe ich es nur auf einer complex 400H Masterplatine getestet, ob das gleiche mit einem comslave oder einem comlock410 funktioniert, kann ich nicht sagen. Ebenso ist und bleibt es selbst auf der Masterplatine Pfusch und Bastelei, so dass jeder selbst dafür verantwortlich ist.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Formular-Optionen